Adlehm's Blog

26/03/2011

Lerngruppe und Bloggen

Filed under: Uncategorized — adlehm @ 22:57

Blogeintrag zur Erinnerung: Folgendes schrieb ich am 06.10.2010 zum Thema „Reflexion zur Lerngruppe und zum Bloggen“ auf MOODLE elearn im Rahmen des Moduls Berufspädagogik 2010/2011 an der PHTG Kreuzlingen:

Meine ganz persönliche Meinung:

Das Bloggen ist für mich … ganz neu. Bisher gab es auch keine persönliche Notwendigkeit, auf diesem Wege zu kommunizieren – lasse mich aber gern davon überzeugen, dass es für bestimmte Anwendungsgebiete durchaus ein Arbeitsmittel sein kann. Ich gehe lieber den direkten Weg auf Leute zu. Wir stellen dann doch sehr schnell fest, ob die Chemie stimmt und ob wir auf dem gleichen Kompetenz-Level sind.

Daraus kann sich dann auch eine gute Lernpartnerschaft entwickeln, sofern sie denn punktuell nötig ist – ein gewisser Grad an Selbständigkeit und eigenem Tatendrang zum Lernen immer vorausgesetzt. So habe ich schon in anderen Kursen innerhalb weniger Tage „inoffizielle effiziente Lernpartnerschaften“ mit „Seelenverwandten“ gefunden, denen ich dann so nebenbei wohl auch mal etwas Persönliches anvertrauen kann, das nichts mit dem eigentlichen Lernprozess zu tun hat …

Was die verschiedenen Lernplattformen anbelangt, bin ich grundsätzlich erst einmal offen für alles – sofern sich der Nutzen gegenüber dem Aufwand noch zeigt. Was IT-Anwendungen generell betrifft, habe ich in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht:  Probieren geht über Studieren („Learning by doing“). Es ist ja das notwendige „Handwerkszeug“. Also habe ich mich in meinem Arbeitszimmer zu Hause (welcher der Ort ist, an dem ich mich automatisch sofort konzentrieren kann) an den PC gesetzt und auch mal bei Wikipedia nachgeschaut, was so alles unter diesen neuen Programmen und Begriffen zu verstehen ist und wofür sie eigentlich designed wurden. Danach habe ich mich intuitiv durch das Netzwerk „gewurstelt“ und war auch erstaunlich schnell bei „Huddle-Moodle & Co“  🙂  angemeldet …

Unsere Lerngruppe hat sich nicht unter dem Gesichtspunkt  „Angebot und Nachfrage“ von für einen selbst wichtigen Charaktereigenschaften und Fähigkeiten zur Problemlösung gesucht oder gefunden. Wir (Lukas, Robert und ich) waren nach der letzten Präsenzveranstaltung einfach nur übrig geblieben. Das nennt man dann wohl „Sich-Zusammen-Raufen“  🙂 …

Hauptthema war … die Anmeldung bei den verschiedenen Lernmanagementsystemen und ihre Anwendung sowie der ILIAS-Test. Im Gruppengespräch stellte sich heraus, dass nicht jeder den gleichen persönlichen Zugang zu den „neuen Medien“ hat, und der Ehrgeiz, sie dennoch einzusetzen, davon abhängt, ob man einen wirklichen Nutzen erkennen kann. Desweiteren ergaben sich Gespräche, in denen wir dem anderen die Möglichkeit gaben, uns näher kennenzulernen.

Im großen und ganzen bleibe ich mal skeptisch! Zeit und Effizienz sind neben Lernen durch Selbstreflektion ja auch wichtige Kenngrößen. Und ich hätte – ganz ehrlich – gern mehr Zeit für die eigentliche Lernlektüre meiner diversen Kurse. Aus diesem Grunde bin ich wohl heute Nacht auch die allerletzte beim Bloggen vor der morgigen Präsenzveranstaltung.

Bloggen auf WordPress.com.